Tilg. Mind. 1,5 % = 46 Jahre Laufzeit, jedes Jahr zählt im Leben eines Hauses

Nach wie vor befinden sich die Baufinanzierungszinsen auf Talfahrt und es lohnt sich aktuell besonders, über Investition in Wohneigentum nachzudenken. Aber auch Immobilien-Eigentümer sollten uns ansprechen, um bei etwaiger Um- oder Anschluss- Finanzierung niedrigere Zinsen zu vereinbaren. Eventuell kann man aber auch schon jetzt ein sogenanntes Forward-Darlehen abschließen.

Seit geraumer Zeit erreichen uns auch immer mehr Finanzierungsanfragen von Interessenten, die aus dem teuren Mietverhältnis in günstiges Wohneigentum flüchten wollen. Nicht umsonst lautet der Leitspruch auf unserer Website www.menzler-baufinanz.de:

Jeder zahlt im Leben ein Haus; entweder das des Vermieters, oder das „EIGENE“!

Dennoch sollte jeder Finanzierungs-Interessent beachten, dass bei den heutigen Niedrigst-Zinssätzen ein höherer Tilgungsbetrag erforderlich ist, um z.B. in einer gewünschten Darlehens-  Gesamtlaufzeit sein Eigentum entschuldet zu haben. Tatsächlich ist die annuitätische Tilgung ein Konstrukt: Anfangs bezahlt man einen hohen Zinsbetrag und beginnt mit einem vorgegebenen Tilgungssatz. Man spricht also von einer sogenannten anfänglichen Tilgung. Diese steigt im Laufe der Jahre an und der Zinsbetrag sinkt entsprechend. Dennoch bleibt die mtl. Rate aus Zins und Tilgung (Kapitaldienst) immer so lange in gleicher Höhe bestehen, wie der Zinssatz bei der jeweiligen Bank festgeschrieben ist.

Je niedriger aber der Zinssatz, desto höher sollte der Tilgungsbetrag sein, um z.B. in gewünschten 30 Jahren das Darlehen komplett getilgt zu haben.

Beispiel fiktiv:

  • Darlehen ehemals 5,0% Zins + 1,5% Tilgung = Kompletttilgung des Darlehens nach ca. 30 Jahren
  • Darlehen heute 1,5% Zins + 1,5% Tilgung = Kompletttilgung des Darlehens nach ca. 46 Jahren

Bei diesem Vergleich wird deutlich, dass die Banken heute höhere Tilgungsbeträge einfordern.

  • Darlehen 1,5% Zins + 2,65% Tilgung = Kompletttilgung des Darlehens nach ca. 30 Jahren

Dies sollte sich jeder bewusst machen, der heute seinen Mietbetrag in Vergleich setzt zu etwaiger künftiger Rate für Immobilieneigentum.

Sprechen Sie uns an: Wir errechnen Ihnen Ihre gewünschte mtl. Rate und erstellen gern Alternativ-Vorschläge mittels Tilgungsplänen.

Wie lautet die Prognose? Europa braucht weiterhin Niedrigzinsen, um die Wirtschaft anzukurbeln und eine allgemeine Deflation zu verhindern.

Eine angemessene Inflation könnte die europäische Konjunktur beleben. Kapitalanlagen würden sich wieder auszahlen und nicht nur die Flucht in Beton-Gold.

Ihr

Artur Menzler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.